Pasta Baby / Shop Design

»Ich habe dir etwas mitgebracht, mein Herz. Ein bisschen hiervon, eine Prise davon... zwei, drei frische Stückchen von jenem – nicht mehr. Dazu ein Hauch… ach, du wirst es ja gleich selber sehen. Da ist doch nicht etwa eine Träne? Für einen Augenblick sah es fast so aus. Dann huschhuschhusch zu dir. Du sollst nicht warten müssen. Wir haben uns Gedanken über unsere Pasta gemacht. Spürst du es?«

Aufkleber in leuchtenden Neonfarben kleben auf der weißen Säule vor dem Eingang, große Menütafeln mit einladenden Überschriften begrüßen den Gast, Texte und Plakate mit Schwarzweißfotografien zieren die Wand. Im Regal stehen Hartweizengrießsäcke, gestempelt – für die frische Nudelzubereitung.

Frische und regionalen Zutaten, zubereitet in einer offenen Küche, direkt vor unseren Augen und serviert in eigens hergestellten Bechern aus biologisch abbaubarem Material mit kleinen, fantasievollen Geschichten oder zum Mitnehmen, verpackt in einer Papiertüte mit großen Schwarzweißfotografien.

Junge Menschen essen Pasta. In Anlehnung an klassische Motive wie das Abendmahl neu interpretiert und als reduzierte Schwarzweiß-Aufnahmen umgesetzt. Mit einem Hauch von Fashion in der Bildsprache. Gedruckt auf Affichenpapier werden aus den Fotografien von Tom Ziora und Martin Grothmaak Plakate an den Wänden im Pasta Baby. Die Wand ist zum Verändern, Anpassen, Erweitern. Auf die mit Fotografien tapezierten Wände sind große und kleine Geschichten gesprüht, die den Gast durch das Angebot und in die Welt von Pasta Baby führen.

Fotografie: Tom Ziora

Close